Erste-Hilfe-Ausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik der Helen-Keller-Schule

Foto Gesundheitstag AP 2021

Kürzlich ging es in den Klassen der angehenden Erzieherinnen und Erzieher an der Helen-Keller-Schule buchstäblich um Leben und Tod. In Zusammenarbeit mit der Björn[1]Steiger-Stiftung wurden gleich neun ganztägige Kurse zum Thema „Erste Hilfe am Kind“ durchgeführt. Zwei weitere Kurse sind im Sommer 2022 geplant, so dass in diesem Schuljahr alle Klassen der Erzieherausbildung zu diesem wichtigen Thema fortgebildet werden. Die drei Referenten brachten alle Materialien wie Übungspuppen und Verbandskästen mit. Sie zeigten die wichtigsten Notfallhandgriffe und berichteten anschaulich von wahren Fällen aus dem Alltag in Kindergarten und Grundschule. Der Schwerpunkt lag auf dem praktischen Tun, um eventuelle Hemmungen abzubauen und die lebensrettenden Handgriffe zu verinnerlichen. So wurden die stabile Seitenlage und Wiederbelebungsmaßnahmen geübt, sowie der richtige Umgang mit Verbandsmaterial erklärt. Auch wenn dabei gelacht und gescherzt wurde, vergaß doch niemand der Anwesenden den ernsten Hintergrund, denn im Ernstfall heißt es schnell handeln. Dass die Referenten ihr Ziel erreicht haben, attestierten die frisch Geschulten bei der Feedbackrunde im Anschluss: „Jetzt habe ich viel weniger Angst davor, dass ein Kind sich ernsthaft verletzt und ich weiß endlich, was ich tun kann.“, berichtete eine Schülerin. Die Helen-Keller-Schule hat es sich zum Ziel gesetzt, ihre Schülerinnen und Schüler kompetent und handlungsfähig zu machen, denn bereits während der Ausbildung arbeiten die Fachschülerinnen und Fachschüler in verschiedenen Einrichtungen und erleben dort auch alltägliche Notfallsituationen. Daher organisiert Sportlehrerin Indrani Contzen schon seit Jahren Erste-Hilfe-am-Kind-Kurse für die Fachschule Sozialpädagogik. Auch gesamtschulisch ist das Thema Erste Hilfe präsent: Lehrerin Karin Wolber sorgt für die umfassende Betreuung der Schule durch ein ausgebildetes Erst-Helfer-Team aus der Lehrerschaft und eine Erste-Hilfe-Schülergruppe. In der Pflegeausbildung ist Erste Hilfe nicht nur ein wichtiges Unterrichtsthema, sondern die Helen-Keller-Schule ist auch bei außerunterrichtlichen Veranstaltungen wie dem kürzlich in der Stadthalle durchgeführten Gesundheitstag vertreten. Die Björn-Steiger-Stiftung setzt sich seit ihrer Gründung dafür ein, die Notfallhilfe in Deutschland zu verbessern. Erste-Hilfe-am-Kind-Kurse für Erzieherinnen und Erzieher und Eltern sowie Erste-Hilfe-Kurse für Laien und Fachpersonal sind hierbei ein wichtiger Baustein. Auch für Grundschulen und Kitas bietet die Stiftung mit geeigneten Programmen einen kindgerechten Einstieg ins Thema, denn, so erfährt man im Imagefilm der Stiftung, „im Ernstfall können schon die Kleinsten Großes leisten“. Die Helen-Keller-Schule ist dankbar über die fruchtbare und gewinnbringende Zusammenarbeit.Nk

Foto: Lehrkräfte der Altenpflege beim Gesundheitstag in der Stadthalle im September 2021